Startsida
Hjälp
Sök i LIBRIS databas

     

 

Sökning: onr:22701397 > Die Arvidsjaurporphyre

Die Arvidsjaurporphyre [Elektronisk resurs] Eine archäische Effusivgesteinsreihe im nördlichen Schweden

Grip, Erland 1905-2007 (författare)
Uppsala universitet Teknisk-naturvetenskapliga vetenskapsområdet (utgivare)
Uppsala universitet, Geologiska institutionen 1935
Tyska 86
Läs hela texten
Läs hela texten
  • Bok (digitaliserad)Avhandling(Lic.-avh. Uppsala : Uppsala universitet, 1935)
Sammanfattning Ämnesord
Stäng  
  • Zusammenfassung   Das Altersschema der Gesteine im nördlichen Västerbotten und südlichen Norrbotten erhält nach der oben gegebenen Darstellung folgendes Aussehen: Die Sorselegranitreihe mit Gangfazies. Die Vargforsformation (Konglomerate, Grauwacken, saure und basische Effussive). Revsundsgranit. Jörngranit. Svartlågrauwacke. Andesit. Liparit. Quarzkeratophyr, Keratophyr, Dazit. Andesit                        Schiefer und Quarzit. Basaltischer Andesit.                     Leptit (saure Effusive und Tuffe). Die Arvidsjaurporphyre schliessen sich in ihren unteren Teilen der Leptitformation des Skelleftefeldes an, indem Andesite mit Schiefern wechsellagern. In den NW-Teilen des Skelleftefeldes werden die Schiefer dünner und gehen in gröbere Sedimente wie Sandstein und Quarzit über. Die Porphyrreihe wird nach oben immer saurer. Im Lavergebiet sind die Zwischenglieder dazitisch, während sie in den Suddesvare- und Däppis-Kaxlidengebieten keratophyrisch sind. Über diesen Gesteinen liegen mächtige und weit verbreitete Liparitdecken. Die Effussivfolge wird von Andesit als »Nachgeburt» abgeschlossen. Tuffe und Tuffagglomerate liegen vielerorts zwischen den Lavadecken, aber im Vergleich mit den Laven spielen sie quantitativ eine sehr kleine Rolle. Der ältere Granit oder Jörngranit ist jünger als die Porphyrreihe und die darauf folgende Svartlågrauwacke. Die ganze Reihe der Arvidsjaurporphyre dürfte eine Effusivfazies des Jörngranits mit allen dessen Differentiaten sein. Jünger als der Jörngranit ist der Revsundsgranit, zu welchem keine Effusivfazies angetroffen worden ist. Nach dem Revsundsgranit kommt eine grosse Diskordanz, auf welche die Vargforsformation mit ihren Sedimenten und Effusiven folgt. Die Vargforsformation ist vom Sorselegranit und dessen Gangfazies durchbrochen, und ihre Effusivgesteine müssen als die Oberflächenfazies des Sorselegranits betrachtet werden. 

Ämnesord

Natural Sciences  (hsv)
Earth and Related Environmental Sciences  (hsv)
Geology  (hsv)
Naturvetenskap  (hsv)
Geovetenskap och miljövetenskap  (hsv)
Geologi  (hsv)
Inställningar Hjälp

Uppgift om bibliotek saknas i LIBRIS

Kontakta ditt bibliotek, eller sök utanför LIBRIS. Se högermenyn.

Om LIBRIS
Sekretess
Blogg
Hjälp
Fel i posten?
Kontakt
Teknik och format
Sök utifrån
Sökrutor
Plug-ins
Bookmarklet
Anpassa
Textstorlek
Kontrast
Vyer
LIBRIS söktjänster
SwePub
Sondera
Uppsök

Kungliga biblioteket hanterar dina personuppgifter i enlighet med EU:s dataskyddsförordning (2018), GDPR. Läs mer om hur det funkar här.
Så här hanterar KB dina uppgifter vid användning av denna tjänst.

Copyright © LIBRIS - Nationella bibliotekssystem

 
pil uppåt Stäng

Kopiera och spara länken för att återkomma till aktuell vy